+49 33056 994250    carola.schmidt@cscy.de

Über mich

Carola Schmidt Coaching Yoga Bild von Carola schräger Kopf

Beruflicher Werdegang

  • Systemischer Coach und Supervisorin (DGSv*) – step Beratung 
  • Systemischer Coach und Berater – Erika Fleischmann
  • DOSB-Übungsleiter C – ESAB
  • Yoga 50 plus (Yoga für Späteinsteiger) – Willem Wittstamm 
  • Kinder-Yoga – Lucie Beyer 
  • Hormon Yoga Therapie in der Menopause – Dinah Rodrigues 
  • Kundalini Yoga Instructor (KRI) – Sat Nam Schule für KundaliniYoga
  • Langjährige Erfahrung in einem Bankkonzern (u. a. als Projektmanagerin, Kostenmanagerin, Immobilienspezialistin und Filialleiterin)
  • Bankkauffrau und Ausbilderin
  • Abitur in Berlin
  • Weiterbildungen / Seminare:
    YogaCoaching, Achtsamkeit und Meditation, Yoga und Ayurveda, Einführung in die Kinesiologie, Arbeit mit Klangschalen, Hormon-Yoga im Kundalini-YogaProjektmanagement, Gesunder Umgang mit Stress, Konfliktmanagement, 
    Selbstführung, Persönlichkeitsentwicklung,
    Führungskräftetrainings

Jetzt noch etwas Persönliches - warum bin ich Coach und Yogalehrerin geworden?

Nach 26 Jahren Karriere als Filialleiterin und Projektmanagerin in einem großen Bankkonzern gehe ich nun den für mich stimmigen und erfüllenden Weg des Yoga und Coaching.

Die letzten 10 Jahre im Konzern waren geprägt von viel Arbeit und Stress, wenig Zeit für Freizeit, Freunde und Partner und vor allem fehlte mir zunehmend der Spaß an meinem Beruf. Immer das sehnsüchtige Erwarten des nächsten Urlaubs und des Wochenendes. Sonntag abends schon gestresst fühlen beim Gedanken an den nächsten Tag im Büro.

Meine Antreiber damals: Mach es perfekt und mach es auch noch schnell. Die Signale meines Körpers habe ich damals nicht erkannt und überhört.

Zum Glück fand ich zum richtigen Zeitpunkt einen passenden Coach. 

Meine eigenen Erfahrungen mit Coaching haben mich wieder zu mir kommen lassen. Auf diesem Weg ist mir vieles klar geworden und ich habe erkannt, dass dies so die nächsten Jahre nicht weitergehen kann. Ich habe wieder gelernt authentisch zu sein, wurde fit und habe entdeckt, was mir wirklich wichtig ist im Leben und was mir guttut.

In dieser Zeit lernte ich für mich viel Neues: Klangschalenmeditation, Grundlagen der Kinesiologie und Ayurveda. Stressabbau und Regulation durch Yoga haben mir dabei geholfen.

Zur Yogalehrer-Ausbildung kam ich eher zufällig. Eigentlich wollte ich diese nur machen, um mich weiterzuentwickeln. Während der Ausbildung habe ich jedoch sehr schnell entdeckt, dass Yoga zu unterrichten, mir richtig Spaß macht.

Meine langjährige Yogalehrerin Sonnia habe ich von da an regelmäßig in der Wintersaison vertreten. Dieser Yogaunterrichtstag wurde zum schönsten Tag in meiner Woche und irgendwann war mir klar, dass es an der Zeit ist, über meine berufliche Zukunft nachzudenken.

Meine erste Fortbildung zum systemischen Coach habe ich in der Nähe von München gemacht, um Menschen intensiver beraten und begleiten zu können. Dabei lernte ich systemische Aufstellungsarbeit für Familien und Organisationen, Grundlagen des NLP, Konfliktmanagement, Meditationstechniken / Entspannungstrainings und Heilweisen aus ganzheitlicher Sicht. 

Während der Fortbildung zum systemischen Coach  wurde mir klar, dass ich schon seit vielen Jahren erst als Führungskraft meine Mitarbeiter gecoacht und später im Projekt meine Kollegen gecoacht habe.

Inzwischen bin ich wieder zurück in meiner Heimat Berlin und arbeite als Coach und Yogalehrerin.

Als weitere Qualifizierung nehme ich an einer längeren Weiterbildung systemisches Coaching und Supervision im Wendland teil. Diese Weiterbildung 2017-2020 wird gefördert durch die Weiterbildungsrichtlinie des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Die Weiterbildung systemischer Coaching und Supervision (DGSv) habe ich Ende Januar 2020 erfolgreich absolviert und arbeite inzwischen als systemischer Coach und Supervisorin.